Straßenrennen

Als Straßenrennen kann man im weiteren Sinne alle Radsportevents verstehen, die auf Straßen (bzw. nicht für den Radsport geschaffenen Anlagen) stattfinden. Dazu gehören dann auch Kriterien, Kirmesrennen oder Rundstreckenrennen. Im engeren Sinne sind es speziell die Rennen, die im Vergleich zu den bisher genannten nicht auf einer Rundstrecke sondern von einem zum anderen Punkt (von Stadt zu Stadt) oder auf einer großen Runde die normalerweise nicht mehrfach absolviert wird, stattfinden.

Neben dem Bahnradsport spielen Straßenrennen in der Geschichte des Radsports eine wichtige Rolle und tragen bis heute zu seiner Popularität bei. Eintagesrennen wie die Monumente des Radsports (Lüttich-Bastogne-Lüttich, Paris-Roubaix, Lombardei-Rundfahrt, Mailand-Sanremo, Flandern-Rundfahrt) finden allesamt bereits seit über 100 Jahren statt. Sie bilden noch heute, neben den drei GrandTours, den Kern der WorldTour. Ein Sieg hier wird auf eine Höhe mit dem Weltmeistertitel gestellt und gilt allgemein als mindestens genauso schwer.

Gerade im Amateursport nimmt die Präsenz von Straßenrennen leider immer weiter ab. Der Grund dafür liegt vor allem bei dem logistischen Aufwand in der Organisation. Während für ein Rundstreckenrennen oder Kriterium nur ein kleiner Kurs gesperrt werden muss, erfordert ein Straßenrennen die Sperrung vieler Straßen und Kreuzungen und benötigt zudem Begleitfahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst.

Neben Eintagesevents finden auch Straßenrennen auch als Etappenrennen statt. Dabei finden über ein paar Tage, eine Woche oder sogar einen noch längeren Zeitraum aufeinanderfolgende Rennen statt. Neben Tagessiegern wird aus der Summe der Events ein Gesamtsieger (z.B. anhand der Gesamtzeit oder den Tagesplatzierungen ermittelt).

Synonyme:
Streckenrennen, Radrennen, Rennradrennen

Teile diesen Beitrag